Dispokredit ablösen und Zinsen sparen

Das Girokonto ist mal wieder überzogen. Laut heutiger Ausgabe des Handelsblattes betrifft dieses Szenario jeden 6. Bankkunden, kommt also gar nicht einmal so selten vor. Ist das Konto überzogen, werden auch meist überzogende Dispozinsen fällig. Gerade Genossenschaftsbanken und Sparkassen scheinen in diesem Thema führend zu sein. Sie vergeben besonders gerne Dispokredite mit Dispozinssätzen von nicht selten über 14% p.a..

Die Lösung: den Dispokredit mit einem oder mehreren Ratenkrediten ablösen

Wer wirklich diese 14% Zinsen oder mehr zahlt, wirft sein Geld zum Fenster raus. Nichts ist bei den Banken teurer als längere Zeit mit dem Girokonto in der Kreide zu stehen. Geschieht das über einen längeren Zeitraum, sollte man über die Möglichkeit, den Dispokredit abzulösen nachdenken.

Die realistischen Zinsen von Ratenkrediten liegen momentan – abhängig auch von der persönlichen Situation – bei etwa 7 bis 8 % p.a.. Das ist schon ein gewaltiger Unterschied zu den momentan überzogenen Dispozinsen. Wer soviel nur an Zinsen zahlt sollte auf jeden Fall hier die aktuellen Ratenkredite vergleichen und den Dispokredit ablösen.

Eine zusätzliche Möglichkeit ist es auch, ein weiteres Girokonto mit niedrigeren Dispozinsen zu eröffnen (z.B. bei der Netbank). Auch das kann langfristig und vollautomatisch bares Geld sparen.

Gründe den Dispokredit abzulösen

  1. Geld (= unnötige Dispozinsen) sparen
  2. Kontrolle über die Finanzen zurückgewinnen
  3. geordnet die Schulden abbauen
  4. es funktioniert einfach und effektiv – auch online
0 Kommentare… add one

Meine Meinung dazu!