Die Bedeutung der p.a. Verzinsung

Was bedeutet eigentlich die Angabe p.a. im Bereich des Zahlungsverkehrs und häufig im Zusammenhang mit der Nennung der Zinshöhe?

Ein Beispiel gefällig? Zum Beispiel ist unsere Tagesgeldkonto Übersicht nach dem Kriterium Zinsatz p.a. geordnet. Hohe Werte schlagen sich in einer entsprechend guten Platzierung nieder.

In einer Bank wird man an allen Stellen diese Abkürzung zu lesen bekommen. Am häufigsten natürlich in Prospekten rund um Konten aber auch im Zusammenhang mit Kosten in diversen Wertpapierprospekten. Nun wollen wir es aber nicht so spannend machen und die Beutung einfach sowie verständlich erklären:

Zur Bedeutung von p.a. Zinsätzen

Zunächst muss man wissen, was p.a. überhaupt ausgeschrieben heißt. „p.a.“ steht für „per anno“. Das wiederum ist lateinisch.

Aber glücklicherweise ist diese einfache Ausdruck nicht nur für Latinum-Inhaber zu verstehen.

Übersetzung von per anno

Per anno steht für „je Jahr“.

Wenn also bei einem Angebot von 3,5% p.a die Rede ist, geht man von 3,5 Prozent Zinsen oder aber Kosten pro Jahr aus. Bei einem Sparguthaben von 100 Euro sind um beim Beispiel zu bleiben am 31.12. des jeweiligen Jahres 3,50 Euro an Zinsen fällig. Umgekehrt bedeutet das, dass wenn nur über genau ein halbes Jahr 100 Euro auf dem Konto lagerten, entsprechend nur Zinsen für 6 Monate gezahlt werden, hier also 1,25 Euro.

Wir hoffen, dass wir mit dieser kurzen Erklärung die Bedeutung der wohl am häufigsten genutzten Abkürzung im Bankgewerbe etwas näher bringen konnten. Für Fragen stehen die Kommentare jederzeit offen.

0 Kommentare… add one

Meine Meinung dazu!