Wie man die Finanzamtsnummer herausfindet!

Die vierstellige Nummer des Finanzamts braucht man immer wieder. Gerade Unternehmer müssen die Nummern „im Griff“ haben. Warum? In erster Linie ist die Finanzamtsnummer für übergeordnete Behörden wichtig um die Verteilung der Lohnsteuer und Kirchensteuer korrekt vorzunehmen.

Die Verteilung dieser Steuern steht nämlich in genau genannter Höhe verschiedenen Körperschaften zu.

Rechtliche Grundlage zur Finanzamtsnummer Übermittlung

Die Pflicht zur Ermittlung rührt aus §41b Abs. 1 S.1 Nr. 1 EStG her. Danach ist die Nummer des Finanzamts als verpflichtende Angabe beim Abschluss des Lohnsteuer-Abzugs zu übermitteln.

In der Regel übernimmt der Steuerberater diese Formalie. Deshalb muss man sich in der Regel bezüglich der Datenübermittlung keine großen Gedanken machen.

Wo ist die Nummer zu finden?

Finanzamtsnummer des zuständigen FinanzamtDennoch zurück zur Ausgangsfrage: wie und wo kann man die Finanzamtsnummer finden?

In der Regel findet sich die Nummer auf den Bescheiden des Finanzamts (an den jeweiligen Arbeitnehmer). Achtung: Nicht gemeint ist jedoch die Steueridentifikationsnummer.

Alternativ kann man natürlich auch mit einem kurzen Anruf die Nummer/Ziffer erfragen.

Doch es geht noch einfacher: mit einer  Online-Abfrage beim Bundeszentralamt für Steuern .

Die Suche nach dem zuständigen Finanzamt wirft praktischerweise auch die entsprechenden Finanzamtsnummern für das lokale Finanzamt aus. Einzugeben ist lediglich der Name der Gemeinde oder die entsprechende Postleitzahl.

Einfach, oder?

0 Kommentare… add one

Meine Meinung dazu!